Betrachter sein vom Ganzen.

Eine neue Woche beginnt. Ein neuer Monat auch. Vielleicht ist es der letzte Monat in meinem Betrieb. Wer weiß das schon. Mein Vertrag läuft dann aus.
Ich bin zuversichtlich in jeder Hinsicht. Ich habe Vorstellungen, falls ich bleiben kann, was ich nicht mehr will.
Und ich habe mir vorgenommen, dies bei den Verhandlungen auch zu sagen.
Und sollte ich nicht mehr dabei sein, dann kommt wieder etwas neues. Auch gut.
Also schön langsam diese Woche beginnen.
Werde mich als Beobachter üben. Das habe ich am Freitag schon gemacht. Das ist äußerst interessant. Einfach mal den Mund halten.
Ich bin auf keine Gerede eingegangen....wenn sich Gemüter hochschaukeln über dies und das und jenes über diesen und jenen Menschen.
Ich habe einfach nichts dazu gesagt. Schwubs...sind die Bienen abgedampft zum nächsten Opfer und ich hatte meine Ruhe...konnte alles aus der Entfernung betrachten. Ich habe gemerkt wie traurig das ist.
Und ich war still in mir. Es floss an mir vorbei.
Es war ein ruihges schönes Gefühl von Frieden in mir.
DAS möchte ich auch weiterhin. Und somit werde ich heute schön bei mir sein und betrachten. Und achten.
Werde meine Arbeit mit Menschen verrichten und das unnötige, was mir nur wunderbare Energie raubt weglassen.
Still sein.
Euch wünsche ich jedenfalls auch eine schöne Woche.
Ja...in einem Kommentar von Euch stand.....*dich selbst nicht so wichtig nehmen*.
JA, genau. DANKE. Das ist so.
Sania

Kommentare:

Nicole´s buntes Haus hat gesagt…

Liebe sania,
das hast du richtig gemacht.Ich halte mich von soviel Unmut immer fern.Sage dazu nicht,oder gehe weg,drehe mich um.Ich lass das garnicht an mir ran.Was will man sich mit solchen Dingen belasten.
Ich wünsche dir einen schönen Tag
LG
Nicole

Alruna hat gesagt…

Da hast du Recht. Warum solltest du dich mit etwas belasten, was dich gar nicht betrifft. Ich halte mich bei sowas auch gerne raus. Klatsch und Tratsch interessiert mich sowieso nicht.
Alles Liebe
Alruna

der Gauzibauz hat gesagt…

Grüss Gott Sania,

das ist auch eine Folge vom Familienstellen:
Der klare Blick für's Ganze.

Eine schöne Woche wünsch ich dir.

Liebe Grüsse//Erika

katielou hat gesagt…

liebe Sania,
ich finde du hälst dich prima...nur weiter so...
und wenn dir ein neuer Weg gezeigt wird....hab keine Angst ...etwas neues erweckt dich auch ganz neu...
schöne Woche
liebe Grüße katielou

Irmi hat gesagt…

Liebe Sania,
ich drücke Dir aber trotzdem die Daumen, daß es weitergeht, dort, wo Du jetzt bist.
In sich selber ruhen - nicht alles an sich herankommen lassen, das sind gute Vorsätze. Je öfter man es übt, desto besser gelingt es. Das ist wie mit dem Nein sagen. Wenn man sich nicht mehr alles gefallen läßt und auch mal NEIN sagt, sieht die Welt gleich anders aus. Und die Verblüffung auf der Gegenseite ist groß!
Liebe Grüße
Imri