Weinen oder Weihnachtsstimmungsrezept.

Heute ist schon Samstag und ich habe noch kein Gesteck für den Advent. Aber jetzt ist mir nicht wirklich mehr nach Weihnachten.
Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass mir das Auslaufen meines Vertrages näher geht als ich zugeben wollte.
Mein Wasserstand ist sehr hoch, meine Augen suhlen sich förmlich im Wasser.
Meine Haut reagiert mit absoluter Trockenheit.
Gesichtswüste ist der bessere Ausdruck.
Tief im inneren wusste ich schon länger, dass ich dort weg will, aber so abserviert zu werden, das schmerzt meinem Ego.

Als ich damals dort anfing zu arbeiten hatte niemand im Betrieb Ahnung von Farben. Kinderspielzeug und Möbel kannten die meisten vom Einkaufen, aber nicht, dass man es selber bauen,bemalen und umgestalten kann.
Jetzt läuft dort alles.
Meine Ideen in Hülle und Fülle werden umgestzt.
Und ich darf nicht mehr dabei sein.
Das tut echt weh.
Wieviele Projekte habe ich für diesen Betrieb des nachts geschrieben, die dann auch umgestzt wurden.
Ich fühle mich benutzt.
*Alles gute für ihren weiteren Weg* waren die letzten Worte meines Chefs.
Alle Versprechungen seinerseits sind nichts wert.
Achja und.....es kann sein, dass er sich in einem halben Jahr meldet um *welche* zurück zu holen.
Aber ganz ehrlich. Nein.
So nicht.
Nein, nicht mehr mit mir.
Ich warte doch nicht auf Herrn Königchef...
Gute Vorsätze habe ich, mich aus dieser bescheuerten Lage zu befreien.
Ich habe mich gestern mit saubermachen und häkeln abgelenkt.
Das hilft mir erstmal.
Nur nicht nachdenken....aber meistens kommt das von alleine.
Ist ja auch logisch...ich muss das erstmal irgenwie verdauen.
Und ich habe über mich gestaunt, denn mein Dienstberatungsbuch habe ich einfach mal aufgeräumt.
Habe alles herausgerissen und vernichtet. Da bin ich echt mal stolz.
Habe gleich alle Arbeitstaschen geleert.
Und ja!! es geht weiter. Nur eben anders.
Ich habe überlegt, ob ich als Betreuer arbeite. Ich hatte schließlich überwiegend mit Menschen zutun, die Betreuer hatten und ich weiß, dass es noch viele mehr gibt, die niemanden haben, der ihnen hilft.
Ich werde mich mal erkundigen welche Voraussetzungen man erfüllen muss.
Jetzt im Dezember wird sich da zwar eh nichts mehr tun, aber für Januar sínd das gute Vorsätze, denke ich mal.
Auch hätte ich ein anderes Angebot...aber darüber denke ich noch nicht nach.
So, jetzt bräuchte ich mal ein Rezept damit ich wieder in Weihnachtsstimmung komme.....
Hat da jemand eins für mich?????
HUHU.....hat jemand ein Weihnachtsstimmungsrezept für die Sania übrig???
Bisschen scherzen kann ich heute schon wieder....gutes Zeichen vielleicht.
Liebe Grüße und ein buntes Dankeschön an Euch alle, die mir Mut machen!!!!!
Das tut mir sehr sewhr gut und ich kann es gut gebrauchen.
DANKE!!!!
Sania

Kommentare:

stellamaria hat gesagt…

bei uns liegt ein bißchen schnee...
bei dir vielleicht ?
mach einen langen spaziergang...vielleicht auf den adventsmarkt ?......
bestell die ein täschen glühwein, und trinke ihn mit mir....ich werd einen trinken...punktgenau 16 uhr...und auf meinem adventsmarkt an deinen adventsmarkt und an dich ganz feste denken !

drücke dich !
stella

Lil hat gesagt…

Hallo Sania,

da tust Du doch schon richtig viel Gutes für Dich in Deiner Situation :-)))

Weiß nicht, ob mein Adventstipp was für Dich ist - wohne ja in Köln, wo Manches ziemlich gut geht.

Geh´zu einem langen Spaziergang hinaus in die Natur und sammle sehr sehr viel Moos und Naturobjekte.

Richte das Moos auf Tellern Deiner Vorstellung an (am Besten so, dass man das Porzellan nicht mehr sieht - optimal sind natürlich Astscheiben) .

Stell eine Stumpenkerze in der Farbe Deiner Wahl in die Mitte. Bastele irgendeine Kleinigkeit (Waldorfwichtelchen kommen immer sehr gut) und dekoriere sie dazu.

Und dann hast Du zwei Möglichkeiten
a) verschenke dies an andere oder
b) stell Dich auf irgendeinen Flohmarkt und verkaufe sie.

(Frische Brise hat in ihrem Blog ihren kleinen Stand beim Weihnachtsfest ihres Mannes vorgestellt - das war viel Arbeit und ein sehr sehr schöner Erfolg)

Das hätte den befriedigenden Effekt, dass Deine Kreativität honoriert würde - ob nun mit Geld oder mit Menschen, die sich freuen.

Ganz liebe Grüße Dir

Lil

die Malerin hat gesagt…

Ja liebe Sania, ich bitte Dich mal eine Tabelle zu erstellen, was für Deine alte Arbeit spricht, was Dir gefallen hat und was nicht. Schau mal ob es sich die Waage hält oder nicht. Denn ich denke mal, Du hast es selber schon erkannt, es ist das Ego was schmerzt. Im inneren bis Du eigentlich froh, denn glücklich, warst Du letzte Zeit dort gar nicht mehr. Wir kennen uns ja schon was länger und besser. Und ich weiß das Du mir auch nicht böse bist, für meine ehrlichen Worte. Deine kreative Seite ist doch schon seit langer Zeit verschüttet, was hast Du für Bilder gemalt, für tolle Sachen gemacht. Befrei Dich !!!!! Setzt Dich nicht unter Druck. Der Seidenschal von Dir, den liebe ich heiß und innig. Wann hast Du mal Deine selbstgefärbte Wolle verarbeitet? Und das letzte Mal ein neues Bild gemalt um alles zu verarbeiten. Ich drück Dich ganz feste und würde mich freuen, wenn Du Dich per Mail mal bei mir meldest. Für Deine trockene Haut, soll ich Dir nochmal Creme rühren? So jetzt reich ich Dir eine Taschentuch rüber, putze Dir die Tränen ab, wir trinken eine Tasse Tee zusammen und unterhalten uns mal in Ruhe. Vielleicht auch mal per Telefon. Der Avendtskranz ist nicht wichtig, aber das es eine Zeit ist um mal zur Ruhe und zur Besinnung zu kommen ist wichtig. Such Dir was Moos, eine schöne Kerze, ein paar Tannenzapfen, eine paar Zweige, ein paar Zimtstangen, etwas Sternanis auf das Moos legen und fertisch. ganz, ganz liebe Grüße und Du weißt wo Du mich findest Deine Freundin Lydia

Jouir la vie hat gesagt…

Setze niemals voraus, dass eine bezahlte Leistung die Anerkennung verdient, die Du erwartest, gerne hättest. Die heutige Arbeitswelt ist grausam und kalt, hat für menschliche Emotionen keinen Platz. Natürlich ist es immer schön, wenn ein bisschen Dank die verloren gegangene Hoffnung mildert. Doch leider werden Erwartungen auch damit nicht befriedigt. Arbeitsleistung ist ein knallhartes Geschäft, Arbeit, Einsatz und Kreativität gegen Entgelt. Das ist die Realität und betrifft alle Berufszweige.
Du solltest das ganze schnell vergessen und nur nach vorne schauen, als Erfahrung ablegen. Gut, kein toller Ratschlag, dennoch unabdingbar. Und lasse den Kopf nicht hängen, das wird schon wieder...

Sei lieb gegrüßt
Kvelli

Alruna hat gesagt…

Bei mir kam heute etwas Weihnachtsstimmung auf, als ich nach dem Schnee schippen in Eiseskälte zurück in die warme Küche kam, eine Kerze anzündete und Filzlatschen strickte, im CD-Player gregorianische Choräle und eine Kanne Tee dazu.
Genieße deinen "Urlaub" und denk nicht zuviel über das Warum oder über Gerechtigkeit nach. Schau nach vorn und Kopf hoch.
Ganz lieben Gruß
Alruna

Sanias Zaubergarten hat gesagt…

@stella,
ach stella, du liebe!!! gestern um 16 uhr habe ich zwar keinen glühwein getrunken, aber ingwertee und hab an dich gedacht. DANKE!!! heute gehts zum adventsmarkt.

@lil,
auf den adnventsmarkt verkaufen...nun das ist etwas schwierig, aber ich habe moos schon länger rein geholt und werde nachher etwas draus machen. danke für deine anregungen!!

Sanias Zaubergarten hat gesagt…

@lydia,
liebe lydia, danke für deine lieben worte und deine mail.
mehr kann ich nicht schreiben. ich schick dir nachher noch einmal eine mail. ;-))

@kvelli,
das kannst DU sehr gut:: mit wenigen worten alles auf den punkt bringen.
ich vertricke mich leider immer noch in meinen gedanken im wort :warum.
und doch weiß ich, dass es mir nichts bringt.
kühlen kopf bewahren muss ich.
DANKE!! du bist eine bereicherung für die (meine) blogwelt.

Sanias Zaubergarten hat gesagt…

@alruna,
ja ich bemühe mich nicht darüber nachzudenken. es ist nicht einfach.schließlich war ich der meinung dort weiter zu bleiben. jetzt mischt sich alles neu.
dir einen schönen ersten advent!!!!!!
LG Sania

Objekte-aus-Ton hat gesagt…

So etwas tut furchtbar weh - aber der Weg geht weiter!
Trotzdem eine schöne Adventszeit wünscht Dir
Gaby

carnam hat gesagt…

Huhu!
Ich habe einmal ehrenamtlich als Betreuerin gearbeitet und möchte dir ans Herz legen, auf alle Fälle eine psychologische Schulung zu machen, falls du keine Ausbildung dahingehend hast.
Jedenfalls wenn du das wirklich durchziehen möchtest.
Du brauchst zu Anfang ein ordentliches Startkapital, denn du musst erst einmal alles aus eigener Tasche zahlen. Wenn du nicht gerade bei einem Betreuungsverein angestellt bist, sondern es freiberuflich anstrebst, stehst du sonst ganz schnell pleite da.
Die Kosten werden nämlich erst im Nachhinein nach genauer Rechnungslegung erstattet.
Soweit mein Wissens- und Erfahrungsstand.
Am besten du informierst dich noch einmal ganz genau, eben auch deine Situation und Vorkenntnisse betreffend.
Eigentlich braucht man sonst nichts, außer Verstand und ein bisschen Ahnung in Buchhaltung und Umgang mit Menschen.

Was das Weihnachtsrezept anbelangt, habe ich da noch einen Vorschlag für eine schöne heiße Schokolade:
In 200g Schlagsahne 3 Kardamomkapseln, eine aufgeschnittene Vanilleschote, 50g Zucker und eine Stange Zimt kurz aufkochen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Dann noch 5Min leise köcheln lassen. Von der Platte nehmen und 1 Stunde durchziehen lassen.
Dann 150g Zartbitter- und 150g Vollmilchschokolade kleinhacken und im Wasserbad schmelzen. Die Sahne kurz erwärmen und durch ein Sieb zur Schokolade gießen.
Gut verrühren, bis sich alles zu einer homogenen Masse verbunden hat.
In kleine Becher oder Silikonformen für Pralinen füllen. Bei Bechern Holzspatel oder Stiele hineinstecken. Im Kühlschrank über Nacht auskühlen lassen.
Ist wirklich super lecker in heißer Milch!
Oder als kleine Praline im Kaffee *jamjam*

Ganz liebe Grüße!

carnam hat gesagt…

Ai, ich hab noch was vergessen: 1 großer Sternanis gehört auch noch in die Sahne!

Sanias Zaubergarten hat gesagt…

@gabi,
DANKE!!!! ja, mein weg geht weiter. zwar weiß ich noch nicht wohin, aber wird sich schon das richtige finden.
LG

@ carnam,
DANKE für deine Infos. Ich werde mich zuvor erst einmal kundig machen was alles dazu gehört. das das so läuft hätte ich nicht gedacht. ich werde es sehen.
dein rezept klingt tootal lecker!!! ich schreib es mir gleich auf.
Danke dir! und liebe grüße!!!

Louise hat gesagt…

Liebe Sania,

ich habe es – vor einigen Jahren - auch schon erlebt, völlig unerwartet rausgeworfen zu werden. Das tut weh! Insbesondere, wenn Du Dich, wie Du schreibst, übermäßig engagiert hast.

Vielleicht wirst Du das beim nächsten Job nicht mehr tun, denn das dankt Dir derzeit keiner. Die Arbeitswelt ist heute eiskalt und wird noch immer kälter.

Engagement wird sich wohl erst wieder lohnen, wenn die gesamte Gesellschaft vom Kopf wieder auf die Füße gestellt wird. Ich erwarte ja einen großen Wirtschaftscrash in den nächsten Monaten oder Jahren und damit auch einen Crash des verlogenen Systems, das wir derzeit haben. Vielleicht haben danach Herz-Werte wieder eine größere Chance.

Mein Rat an Dich wäre: nimm Dir Zeit, in Dich hineinzuspüren, was Du wirklich willst. Das Schicksal wird es wohl so für Dich gelenkt haben, daß Du jetzt Zeit für Dich hast. Gerade die Advents- und Weihnachtszeit eignet sich doch ideal dafür. Früher war das mal eine stille besinnliche Zeit, kein Konsumterror wie heute.

Geh Dir selbst auf den Grund, stelle Dich auch den Ängsten oder was immer Du da vorfindest. Der Schmerz will auch gefühlt werden, bevor er losgelassen werden kann. Sei dankbar für die Atempause.

Hoffentlich hast Du ein paar finanzielle Rücklagen. Falls Du Dich bisher nicht damit befaßt hast, wäre es vielleicht auch sinnvoll, Dich über die Finanz-, Wirtschafts- und Systemkrise zu informieren – das könnte Deine zukünftige Jobwahl beeinflussen. Ich rechne z.B. damit, daß der Staat zukünftig extrem sparen muß, alle staatlich finanzierten Ausgaben (und dazu zählt möglicherweise Betreuung, oder?) werden dann keine „sicheren“ Jobs mehr finanzieren können.

Alles Gute für Dich,
Louise

Sanias Zaubergarten hat gesagt…

@Louise,
vermutlich hast du recht mit deinem letzten absatz....
ich bin noch im schockzustand und weiß im moment noch gar nicht was ich überhaupt will....wer ich bin. hin und her und her und hingerissen.
DANKE dir für deine zeilen.
Sania

Bea hat gesagt…

Liebe Sania,

ich will dir zu Herzen legen das du es nicht so arg an dich rann kommen lassen sollst, das frisst dich nur auf immer das warum??

Es ist wahrhaftig nicht leicht und steinig ist dein Weg aber die Zukunft bringt dir bestimmt gutes.

Bitte lass dich nicht hängen,

glg bea