Sinnfragen.

Heut ist Sonntag.
Und eigentlich wollte ich gar nicht aufstehen. Ich hatte einfach keine Lust dazu. Aber bis Mittags im Bett ist nicht der Brüller, dann bekomm ich Kopfweh und die Wirbelsäule streikt auch.....ich werd wohl alt....
Mein Mann ist schön länger auf, hat schon Feuer gemacht und legt seine Wäsche zusammen.
So, und da ich jetzt schon mal wach bin, also aufgestanden, da werd ich mal überlegen was ich heute so machen könnte.
Mittagessen kochen...ist ja klar. Ich habe noch Reste von gestern, einen Braten aus dem Gefrierschrank vom letzten Geburtstag übrig. Aber ich habe heute keine Lust noch einmal Fleisch zu essen. Das wird mir einfach zuviel.
Gestern habe ich eine Sendung gesehen. *einfach Gote!* hieß sie. Die Kartoffelsuppe, die gekocht wurde hat mir soo Appetit gemacht, dass ich nicht anders kann, als heute eine zu kochen.
Für die anderen natürlich mit Würstchen!!
Habt ihr euch eigentlich auch schon mal gelegentlich gefragt zu was ihr da seit??
Mich würde es mal interessieren. Oder ist es im Endeffekt gar nicht wichtig für einen? Ist es wichtiger einfach seinem Trott hinterher zu jagen? Wie findet man seinen Platz im Leben...ich meine *seine Lebensaufgabe*. Kinder zu bekommen, kann doch nicht alles sein, oder?
Ach ich merke schon, ich habe wieder einige Themen heute, die mich beschäftigen.....
Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag.
Sania
:::

Kommentare:

woman hat gesagt…

Meine liebe Sania, *FÜHL DICH WOHL* ... bei Deinem KerzenLICHT tue ich das :) DANKE. Mich beschäftigt heute auch ganz vieles, ich werde heute auch versuchen innerlich *einzukehren*... vielleicht eine kleine meditative Reise mit der Klangschale, ich weiß noch nicht. Ich habe mich vor Jahren immer wieder nach den Sinn gefragt, was ist meine Aufgabe - ich bekam Antwort.
Einen wunderschööönen Sonntag wünsche ich Dir ♥

Eine stille Umarmung , woman

Sanias Zaubergarten hat gesagt…

danke liebe woman,
vielleicht hab ich ja glück und bekomme auch antwort....in der ruhe liegt die kraft, nicht wahr?

katielou hat gesagt…

liebe Sania,
auch ich denke viel darüber nach.....und auch einige Freundinnen.....Manchmal komm ich mir vor wie ein Jäger....jage diesem dann jenem nach und alles ist doch nicht meins.....eine Seherin hat mal zu mir gesagt: erst wenn meine Kinder größer sind.....werd ich meine Aufgabe finden.....
ich bin natürlich ein sehr ungeduldiger Mensch....aber ich würde warscheinlich dann jedes nur halb machen...und so find ich mich ab...das es noch etwas dauert....
einen schönen Sonntag dir auch
katielou

woman hat gesagt…

Oh ja... oft kommt die Antwort dann, wenn wir sie nicht erwarten - wie aus dem Nichts hinein in unser Herz und du weißt JA genau das ist es :)

Meine Welt hat gesagt…

Liebe Sania.
Das ist eine gute Frage, die ich schon oft gestellt habe.
Die Antwort, die ich einmal bekam war: Eins mit dem Leben um uns und der Natur zu werden.

Haben wir uns jemals gefragt, warum es das Gras gibt? Warum gibt es uns? Wir sind ebenfalls Natur und ein Teil der Schöpfung.
Ruhig werden und lernen das Wesen der Schöpfung zu verstehen. Wenn nicht in diesem Leben, dann vielleicht im nächsten, wir haben Zeit. Zeit genug uns zu entwickeln und Zeit genug Fehler zu machen und zu lernen. Zeit genung dem ein bisschen näher zu kommen und vielleicht... irgendwann ... wächst alles zu einem Großen, Wunderbaren zusammen.

LG
Elsbeth
Vielleicht ist es nicht DIE Antwort, aber so sehe ich es.

Sanias Zaubergarten hat gesagt…

@katielou,
oh das kenne ich nur zu gut...all und jenem hinter her zu jagen und immer ist es nicht DAS was mich erfüllt...
aber gut zu wissen, dass es anderen auch so geht.

@woman,
nur weiß niemand so genau wan...nicht wahr?

@Elsbeth,
vielleicht auch gelassener mit dieser frage umzugehen??
DANKE euch!!!!!

Regenfrau hat gesagt…

ja ich reihe mich auch dazu ein...wenn noch ein Plätzchen ist :-))
Ich bin manchmal so sehr drauf versessen meine Aufgabe endlich zu finden, dass ich das ganz normale Leben vergesse, wie mit der Brille die man sucht und daweil is sie aufm Kopf...
Guten Appetit bei der Kartoffelsuppe ;)

die Malerin hat gesagt…

Hallo Sania,
im Moment stelle ich mir diese Frage nicht, da ich das Gefühl habe im Einklang mit mir zu sein. Vor ein paar Wochen, habe ich mir viele Fragen gestellt und meine Richtung überdacht, einen anderen Weg eingeschlagen, Fragen auf meine Antworten gefunden. Welche Lebensaufgabe ich habe, ich denke es ändert sich mit dem Alter. Dem Alltagstrott hinterherzujagen oder auszubrechen, liegt an jedem selber. Du nimmst es selber in die Hand. Vor Jahren habe ich mal ein Buch gelesen, ich meine es heißt " Sorge Dich nicht lebe!" von Dan Carnegie. Danach habe ich in vielen Dingen eine andere Sichtweise auf die Dinge bekommen. In diesem Sinne wünsche ich Dir noch ein schönes Restwochenende. Und Kartoffelsuppe ist lecker, mit und ohne Würstchen. Umarme Dich herzlich und vielleicht wäre das Buch ja auch was für Dich
Lydia

Alruna hat gesagt…

hallo liebe sania,
grade habe ich deine letzten einträge gelesen. klingt wirklich nicht so toll mit der gruppe. aber wichtig ist, dass du hilfe von außen annehmen möchtest. du findest ganz bestimmt noch das für dich passende. mir ging es vor jahren auch mal ziemlich besch.... da hat mich mein hausarzt zum autogenen training geschickt. das habe ich ein ganzes jahr durchgezogen und es hat wirklich funktioniert - aber du siehst, es hat gedauert! deshalb verliere auch nicht die geduld mit dir.
die lebensaufgabe: na klar, schon oft habe ich mir die frage danach gestellt. inzwischen habe ich meine antwort darauf bekommen.
alles liebe, ich drück dich
alruna

Anonym hat gesagt…

du liebe,
meine antwort ist....zu mir zu kommen.- das ist für mich der sinn meines lebens- zu mir zu kommen- und mich zu leben- denn das ist es - was ich bisher nie getan habe....wollte liebe im außen finden- statt mich selber zu lieben...die verantwortung für mich und mein leben zu übernehmen ist viiiiel schwerer als es sich wirklich anhört..unabhängig sein- was andere von mir möchten- und nur auf meine innere stimme zu hören- das ist schon sehr schwer.....aber ich merke - es geht...und es führt zu einem großen glück- und einer inneren freiheit- und einer großen selbstliebe.

ich wünsche dir- daß du deine antwort findest- denn ich glaube nicht- daß irgend jemand anders dir deine antwort sagen kann- die musst du selber fühlen...!!

ich drück dich
sabine

Nicole´s buntes Haus hat gesagt…

Liebe sania,
das habe ich mich früher auch schon oft gefragt.Doch heute weiss ich es,ich bin ich,ich mag mich so wie ich bin,mein Sinn ist es im Leben zufrieden und Glücklich zu sein.
Früher habe ich nur als Mutter funktioniert,heute kann ich in mir rein hören,das tun was mir wichtig ist.Entspannen mit Klangschalen,das ist besonders schön.Oder meditieren,Reiki..........

LG
Nicole

Sanias Zaubergarten hat gesagt…

@regenfrau,
immer wieder danke ich, dass es mir nicht alleine so geht, aber so langsam lichtet sich bei mir die finsternis.

@lydia,
ach liebe lydia, ich habe schon so viele bücher in jede richtung, aber dieses mal wollte mir fast nix *helfen*....ich hatte den tunnelblick.
danke und die kartoffelsuppe, ist dann eine fast möhrensuppe geworden, hat aber geschmeckt.

@alruna,
nein die geduld mit mir will ich nicht verlieren. ich bin jetzt an einem punkt, wo es wieder geht, also so einigermaßen ich muss erstmal schauen ob es so bleibt.

@sabine,
mich lieben....das ist wohl ein thema für sich. daran muss ich noch arbeiten. ich glaube noch ist zeit.

@nicole,
ja meditieren und reiki das mache ich auch. nur zzeit schlägt nichts richtig an, sag ich jetzt mal so. ich denke...bis vor ein paar wochen wusste ich genau was ich wollte....und dann schlafartig nicht mehr.
jetzt höre ich den begriff klangschale zum zweiten mal heute, wenn das nix heißt...

DANKE Euch allen!!!!!!!!!!