jetzt muss sich was ändern.

wie in einem laufrad. ja genauso ist es.

oder auch die katze versucht sich in den schwanz zu beisen.

es ist kein wunder, dass meine kräfte immer dahin siegen.

ich bin mal wieder durcheinander. mit mir. mit meinem leben. mein tag. mein tun. meine einstellungen. mein essen. mein ganzer körper. einfach alles.

nun musste ich das wieder merken.

kümmere mich um alles. mache den wocheneinkauf mit trinken schleppen- alleine.

putze die wohnung- alleine. wasche die wäsche-meist alleine. koche- alleine. kümmere mich drum, dass die familienmitglieder essen auf die teller bekommen- nicht mal das geht ohne mich, obwohl alle vom alter her erwachsen sind.

kümmere mich um alles organisatorische in der familie....stromanbieterwechsel, steuer, versicherungen, selbst geld holen mache nur ich. gehe verpflichtungen im netz ein, die ich auch noch einhalten will. häkele nicht nur für mich. probiere dinge aus, die mich körperlich überlasten, weil ich nicht maß halten kann. male, spinne, filze, mache meinen garten.

gestalte möbel...und wenn die wohnung gestrichen werden soll, dann mache ich das auch noch alleine.

und um die katastrophen in der welt will ich mich auch noch kümmern. und weine mich fast kaputt wegen dem leid.

raus gehen? in die natur? geht nicht. wer schon mal ein stuhlgangproblem hatte, der weiß wie das ist und ich denke meine ernährung tut ihr übliches dazu......und dann sind da noch die hunde, die mir evtl. auflauern könnten.....

achja, die ernährung. gute vorsätze habe ich immer. nur mir fehlt die disziplin.

.

ja, ich weiß, ich kann nicht die ganze welt retten.

aber mir ist wieder bewusst geworden, dass ich mich kümmern muss und zwar um mich!

diese einsicht hatte ich auch schon mal. das gebe ich zu. und ich weiß auch nicht warum ich immer wieder in die alten muster verfalle.

.

ich muss wirklich schritt für schritt auf *mich* achten. die menschen um mich herum sind erwachsen. gerne gebe ich hilfestellung, aber ich muss maß halten.

nun habe ich mir strukturen zugelegt, auch wenn ich sowas nie gelernt habe....ich meine von zu hause aus.

ich arbeite daran mein ernährung umzustellen. das geht gar nicht anders, denn ich habe es getestet: letzte woche habe ich eine rostwurst gegessen und kurz danach ging es mit nicht gut. meine knochen taten mir weh...ich dachte ich habe es mir eingebildet. da ich sowieso wenig fleisch esse, habe ich erst gedacht, es lag an was anderem.

gestern abend aß ich salamiebrot...und heute morgen bin ich kaum aus dem bett gekommen, wieder hatte ich diese knochenschmerzen...also wie ein sack...so träge.

also, werde ich das wohl jetzt ganz weglassen. ich möchte gelenkig bleiben und nicht wie eine alte oma rumlaufen.

meine yogaübungen mache ich auch wieder regelmäßig, das tut mir gut! habe es sogar gewagt draußen im garten zu machen. ein herrliches gefühl.

und ich frühstücke jetzt immer ! ist nämlich auch nicht selbstverständlich bei mir. ich esse aber nicht wie sonst weizenbrötchen, sondern vollkornhaferflocken mit banane oder apfel. und auch zum abend esse ich nicht mehr die reste vom mittag oder weizenbrötchen, sondern roggenvollkornbrot! und ab sofort nie wieder mit salamie!

also. ich habe eigentlich viel zu tun.

ich kümmere mich um mich.

jaklar. habe ich schon sooo oft geschrieben, aber ich denke, langsam ist es an der zeit nicht nur zu reden sondern wirklich etwas zu ändern.

ich bemühe mich!

und sorry, dass ich jetzt ein paar tage nicht kommentiert habe. wahrscheinlich lag ich stattdessen auf der couch und habe meditiert!

sania

Kommentare:

Die kleine Werkstatt hat gesagt…

Sania, mach Dir keinen Kopf um Kommentare. Wenn Du an Dich denken willst, dann entschuldige das nicht. Es wird, bestimmt. Die Kraft der Sonne wird Dir helfen.

Drücke Dich ganz dolle,
Steph

♥Bea♥ hat gesagt…

Liebe Sania,
mach dir keine Gedanken um das kommentieren auf den Blogs, kümmere dich bitte um dich weil du hast nur dies eine Leben und das möchtest du bestimmt nach deinen machbaren Vorstellungen Leben oder?
Höre auf deinen Körper, er hat dir genug Signale gesendet.
Ich kenne es leider auch nur zu genüge, nur habe ich nicht auf meinen Körper gehört und jetzt habe ich soviele Allergien und muß mit Leben was nicht einfach ist aber ich lebe und das gut genug.
drücke dich mal,
lg Bea

Silke hat gesagt…

Liebe Sania, alles liegenlassen und nur an sich denken .. ja, ja ..das ist nicht so einfach. Aber versuchs! Es klappt! Und man fühlt sich danach so guuuut. Ich wünsche Dir die Kraft dazu.
Liebe Grüße,
Silke

Nicole´s buntes Haus hat gesagt…

Denke an dich.......
Ich drück dich
LG
Nicole

Blumi hat gesagt…

Liebe Sania, du hast recht alles bleibt an uns Frauen hängen und wir bleiben auf der Strecke,kenn ich nur zu gut. Ich wünsche dir alles Liebe und denk mal mehr an dich, wenn du *streikst* müssen die Anderen halt mal selber etwas tun.

Herzliche Grüße

Uschi

Sylvie hat gesagt…

das ist ja ein wahsinnspost finde ich! toll was du dir vorgenommen hast! ich sehe dich beinahe vor mir, im garten, beim yoga, herrlich!!
ich wünsche dir viel kraft und auch viel freude bei deinem vorhaben!
alles liebe,
sylvie

Kastanie hat gesagt…

vertrauen schenken gefällt mir, den erwachsenen dies schenken und ihnen vertrauen, dass sie das können und wenn nicht, darauf vertrauen, dass sie es lernen, weil es sonst "niemand" macht. mit diesem vertrauen geht hand in hand zulassen können, zusehen können oder wenns zu schwierig ist, weil finger jucken, wegsehen und vertrauen.
und sei achtsam, mit dem was du dir sagst, wenn dir was nicht gelingt, sei liebevoll mit dir.
herzlichst
kastanie

carnam hat gesagt…

Mal kucken...
Meine Beine tun weh, meine Füße glühen, meine Unterschenkel und mein Rücken sind ein einziger Muskelkater.
Morgens bin ich total steif und das erste was ich mache: Haushalt.
Mein Hirn ist Matschepampe, ich kann mich kaum konzentrieren und trotzdem bin ich hier nur am wurschteln und machen.
Soll heißen: Du bist nicht alleine!
Ich mache auch immer viel zu viel und für andere und zu wenig für mich.
Jetzt mit dem Umzug ist das noch heftiger als sonst, ich merke, dass ich zum Workaholic mutiere.
Gut, mich nervt das Chaos und das ich nichts finde und wohnlich soll es auch werden.
Aber wir übertreiben es echt...

Sag' es nicht nur uns hier, sag' es auch deiner Familie!
Vielleicht nehmen sie dann von sich aus mal etwas in die Hand und entlasten dich.

Fühl' dich umarmt, Leidensgenossin ;)

Carmen+Jack hat gesagt…

Hallo Sania!

So lange Posts schrecken mich eigentlich ab. Aber deinen habe ich vom Anfang bis zum Ende gelesen und bin beeindruckt, dass du dir das alles so von der Seele schreiben konntest, denn nach Außen versucht man doch immer den "Schein zu wahren".

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du dein Leben so umgestalten kannst, dass du dich wohlfühlst und glücklich sein kannst.

Ganz liebe Grüße und viel Durchhaltevermögen wünscht dir

Carmen

P.S. Und was die Hunde betrifft: Wenn dir ein Hundebesitzer mit unangeleintem Hund entgegenkommt, dann bleibe einfach stehen und rufe dem Hundebesitzer zu, er möge den Hund doch bitte anleinen, da du Angst vor Hunden hast.
So habe ich das auch immer gemacht.
Inzwischen haben wir selbst einen Hund, der fast nur ohne Leine läuft.
Ich leine ihn aber immer sofort an, wenn ich höre (oder auch schon am Verhalten merke) das jemand Angst hast (ging mir ja früher nicht anders).
Vernünftige Hundebesitzer haben dafür Verständnis!!!

Anonym hat gesagt…

du liebe,

...ich drücke dich ganz herzlich- und wünsche dir eine gute umsetzung...!

allein für mich ist wichtig- warum wir so etwas machen- uns bis zum umfallen auspowern ...
meine antwort darauf ist...weil wir etwas wesentliches nicht sehen wollen...und uns lieber im außen abreagieren- als die wahrheit in uns sehen zu müssen.

...ich wünsche dir viel kraft für deine eigene wahrheit...die einsamkeit..die trauer...den schmerz...

allerliebste grüße
sabine

Green Woman )O( hat gesagt…

Guten Morgen, das klingt nach einer echt guten Entscheidung! Kümmere dich um dich, denn ohne dich kannst du nicht sein...
Lass dir Zeit! :)
Ganz viele sonnige Grüsse
Petra

der Gauzibauz hat gesagt…

Grüss Gott Sania,

das ist schade dass DU alles machen musst.
Erwachsene Kinder können ganz gut was zum Gemeinwohl betragen. (Meine kleine Tochter hat mir gesagt ich sei zu lasch gewesen und hätte zu wenig gefordert)
Von deinem Mann hört man wenig. Zieh die Notbremse bevor du zusammenklappst.
Dass nur du zur Bank gehst finde ich dagegen gut. Da hast du den totalen Überblick.
Irgendwie erinnert mich das alles an meine erste Ehe.

Ich drück dich//Erika