das leben und der tot.

wenn einer geht.
da war ich nun heut. mein kleiner bruder und ich haben als einzigste geheult wie die schlosshunde.....da frag ich mich....hatten die anderen schon ausgeheult? so viele geschwister und nur einer war da..beim letzten gang. mein vater.
ich glaube, diese tatsache tat mir noch mehr weh. kein freund war da.
die frau und die kinder. und wir. vermutlich wollte er das alles so.
die urne in einem kleinen raum..wo niemand drinnen platz hatte. ein kurzes vor ihm stehen.
dann gings übern friedhof .. in der großstadt..
der weg war ..echt steinig.. sehr lang bis hinauf. das wetter so kalt. so eisig. so stürmig.
hatte viel zu wenig an. stützte meine mutter, die nicht richtig laufen kann.
dann die grüne wiese.
alles ging ganz schnell. kein wort. kein gruß.
kein letztes sprechen. über ihn.
er wollte es so.
anschließend. saßen wir noch zusammen. sie haben sich alle so verändert. früher waren wir die kleinen und unsere mamas und papas....und in einer ecke saß meistens die oma oder der opa, der eh nichts mehr so richtig mitbekommt....das war früher.
heute sind wir die mamas und papas. und die eltern sitzen in der ecke. und auch sie bekommen nicht mehr alles so mit. wenn sie überhaupt wieder alleine vom sofa hoch kommen.....
.
oh mann. ich fühl mich noch gar nicht so....alt.
habe manchmal riesen große lebensangst...ja ich weiß.
aber ich habe auch noch pfeffer im hintern....bin noch nicht zu alt für neues. möchte manchmal noch die welt verändern.
auch weiterhin aufs klettergerüst steigen. auf einer bank im park laut lachen. und schaukeln bis zum orgasmus.....(sorry)
.
meiné cousine ist jünger als ich. aber ob sie das auch weiß? meinen cousin habe ich nicht erkannt, ich dachte, er sei noch ein bruder des verstorbenen......
.
das sind nur beobachtungen. bitte verzeiht. so viel gedanken. übers alt sein. übers sterben.
ein *mutschekipchen* saß auf dem friedhof mitten im weg....ein glückbringer. was er dort gesucht hat?
jedenfalls war das wetter ... genauso wie mein onkel war. rau. aber auch voller leben.
ich werde heute abend noch lange an alle denken.
und überlegen.
was wird.
weil. falls das noch nicht bei allen angekommen ist....das leben ist wirklich kurz.

Kommentare:

Vier Jahreszeiten Kreativ hat gesagt…

Wahre Gedanken!!!!LG Ina

Die kleine Werkstatt hat gesagt…

Ein Trösterli geht heute auf Reisen - es ist mir eine Herzenssache!

Fühl Dich ganz feste gedrückt und getröstet,
Deine Steph

Sanias Zaubergarten hat gesagt…

nein liebe steph,
das musst du nicht machen!!. ich habe meine gedanken niedergeschrieben...

Bioblog-Weissig hat gesagt…

Liebe Sania,

ich wünsche Dir ohne viele Worte ein kraftvolles Wochenende und weiterhin eine gute Zeit.

Liebe Grüße
Karin

Nicole´s buntes Haus hat gesagt…

Ich schicke dir ganz viel Trost und Kraft
LG
Nicole

stellamaria hat gesagt…

ja, das leben ist zu kurz, und zu schade sich darüber gedanken zu machen was andere von uns erwarten !
geh deinen weg weiter ! auch wenn er manchmal verschlungen scheint :
er wird zum ziel führen ! zu deinem eigenen ziel !

kraftvolle tage wünsche ich dir
stella

Anonym hat gesagt…

....du liebe,

drück dich mal ganz lieb....
denke oft an dich...bin im moment aber selber mit mir am ackern....

allerliebste grüße
sabine

Sullarie hat gesagt…

Deine Worte sind ergreifend. Sie spiegeln vieles von meinen Gefühlen wieder. Die Familie schrumpft. Man fängt an rückwärts zu zählen. Und es wird einem so richtig bewußt wie endlich das Leben ist.
Ich umarme Dich ganz lieb und fühle mit Dir.

Liebe Grüße
Sula

Sylvie hat gesagt…

und ich denke auch fest an dich, und ja, das leben ist kurz!!!
carpe diem!
sylvie

Alruna hat gesagt…

Lass dich einfach nur drücken, Du Liebe.
Alruna

♥Bea♥ hat gesagt…

Liebe Sania,
deine Worte haben mich fast zu Tränen gerührt, die Zeit ist einfach zu kurz auf Erden, kann jederzeit zu Ende sein. Mein Beilied noch nachträglich. Ich nehme dich mal in den Arm,
liebe grüße bea